Logo interreg
Logo Steiermark
Logo e-ems
Logo e-via

Kooperations-Partner-Treffen e-via DIE ELEKTRORALLYE & Info-Veranstaltung E-SME in Slowenien,Ptuj

e-Mobilität - neue Möglichkeiten für Gemeinden und KMU's

Bericht über die Info-Veranstaltung und dem Kooperations-Partner-Treffen in Ptuj unter dem Thema »E-Mobilität – neue Möglichkeiten«

Am Donnerstag, dem 21. September 2017, fand im Grand Hotel Primus in Ptuj (Slowenien) eine grenzüberschreitende Info-Veranstaltung unter dem Motto »E-Mobilität – Neue Möglichkeiten« sowie ein Kooperations-Partner-Treffen im Rahmen der e-via 2017 – DIE ELEKTRORALLYE statt. Diese Veranstaltung wurde im Rahmen des Projektes E-SME: E-Mobilität begegnet KMU's ermöglicht, dessen Hauptziel es ist, die grenzüberschreitende Wettbewerbsfähigkeit und Innovation von KMUs zu stärken und die europäische Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Dienstleistungen und Produkten zu unterstützen.

Neben dem Organisator ZRS Bistra Ptuj sind folgende ProjektpartnerInnen beteiligt:

  • Energieregion Oststeiermark GmbH (AT) – Lead Partner
  • Technische Universität Graz – Institut für Fahrzeugtechnik (AT)
  • Entwicklungszentrum Murska Sobota (SI)
  • Regionale Handwerkskammer Murska Sobota (SI)
esme--article-483-0.jpeg
esme--article-484-0.jpeg
esme--article-485-0.jpeg

Programm

Bei diesem Workshop diskutierten VertreterInnen der slowenischen Verbände, NGOs, KMUs,  Anbieter und Nutzer von E-Mobilitätsdienstleistungen und Produkten und die Technische Universität Graz sowie weitere österreichische Partner des Projekts über die Bedeutung von E-Mobilität und deren Chancen.

Die einleitende Begrüßung wurde durch doc. dr. Štefan Čelan (Direktor ZRS Bistra Ptuj) Gorazd Orešek (podžupan Mestne občine Ptuj) und durch DI Christian Luttenberger (Lead-Partner Energieregion Oststeiermark GmbH) vorgenommen.

Im ersten Teil fand durch den Lead-Partner EROM ein Kooperations-Partner-Treffen mit Vorstellung des Projektes E-SME sowie im Speziellen der e-via 2017 – Die Elektrorallye statt. Barbara Stumpf präsentierte die Erlebnisse im Rahmen der e-via 2017 – DIE ELEKTRORALLYE und eine Auswertung aus Umfragen von bisherigen Kooperationspartnern.

Im zweiten Teil des Workshops wurde ein Überblick über die jetzige Situation im Bereich der Elektromobilität im grenzüberschreitenden Raum von verschiedenen Vortragenden vorgestellt und die Vorteile der Implementierung von E-Fahrzeugen diskutiert.

Es wurden Vorträge von folgenden Personen präsentiert:

  • Herman Pleteršek und Teodor Bunta (ZAVOD ZADIHAJ, Maribor so.p.): Warum E-Mobilität – was sind die Nutzen?“
  • Nataša Babošek (E-prihodnost d.o.o.): Aktueller Stand der Elektromobilität in Slowenien im Bereich der Infrastrukturpolitik, finanzielle Anreize für die Installation von öffentlichen und privaten Ladestationen sowie anderen potenzielle Förderquellen

Im dritten Teil wurden die Herausforderungen und Chancen für KMUs für die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen durch Elektromobilität vorgestellt.

  • Aleš Vahčič (Professor an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Ljubljana): Nachhaltige Mobilität als Chance für die Unternehmer
  • Helmut Brunner (TU Graz): Wie Megatrends die Fahrzeugindustrie beeinflussen

Der Workshop wurde mit Best-Practice-Beispielen im Bereich der E-Mobilität abgerundet, wo Vertreter unterschiedlicher Unternehmen innovative Kompetenzen bei der Herstellung von E-Fahrzeugen und neuen Mobilitätskonzepten präsentierten:

  • Marta Svoljšak, Slavko Ažman (CEO – Center of Energy Solutions in Slovenia)
  • Robert Fiala (Dominko d.o.o.)
Die Veranstaltung wurde in Gedanken mit dem Slogan „E-Mobilität – neue Möglichkeiten“ abgeschlossen. Nach den Vorträgen und Diskussionen konnten die TeilnehmerInnen Elektroautos und E-Fahrräder von slowenischen Händlern testen.

  Programm E-Mobilität begegnet KMU's

 
Logo e-ems

DE   SV